Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Angebot der Katholischen Kirche in Neunkirchen

Willkommen bei Momentum - Kirche am Center

Wie fantastisch bist DU denn!?

Ein Stadtspaziergang zu Neunkircher Gesichtern

Menschliche Gesichter sind die Spiegel unserer Seele. Gehen Sie einen Rundweg durch die Innenstadt von Neunkirchen auf Spurensuche nach Gesichtern. Was sehe ich in ihnen? Welche Lebenserfahrungen haben sich in diesen Gesichtern eingegraben? Wie viel steckt in mir an Fantastischem?

Leider kann der Stadtspaziergang am 14. April nicht als Gruppenveranstaltung stattfinden. Wir haben den Weg aber so aufbereitet, dass Sie ihn alleine gehen können. Beginnen Sie ihren eigenen Stadtspaziergang am Momentum auf der Bliespromenade, scannen dort einen QR-Code und werden digital auf ihrem Weg zu besonderen Orten und Gesichtern in der Stadt begleitet.

Folgen Sie einfach diesem Link

Gerne senden wir Ihnen unseren Flyer auch per Post zu.

Dieser kurze Weg führt Sie zu markanten Gesichtern in der Neunkircher Innenstadt. Suchen Sie diese Punkte bewusst mit etwas Zeit auf. Betrachten Sie in aller Ruhe die dort dargestellten Gesichter und lesen Sie die dazu passenden Beschreibungen. Und dann lassen Sie Ihren Gedanken zu den Fragen freien Lauf. Sie sind Fantastisch... Sie erleben Fantastisches... Ihnen begegnen fantastische Menschen... Schauen Sie in die Gesichter und finden Sie sich selbst. Wenn Sie möchten, können Sie uns gerne schreiben, wie Ihnen der Weg gefallen hat. Oder Sie schicken uns ein Foto zu einer Momentaufnahme, die "Fantastisches" zeigt, das Sie auf Ihrem Weg erlebt haben.

Sie erreichen uns unter: momentum-nk(at)bistum-trier.de
oder per Telefon: 06821-1799567

Momentum verschenkt an vielen Orten Hoffnungszeichen

Rund um das Osterfest 2021 waren die Mitarbeiter*innen des Momentum auf verschiedenen "Plätzen" in der Stadt Neunkirchen und den Orten im Umland und auch digital unterwegs. Über 1.000 Kerzen nahmen sich Menschen auf den Friedhöfen als Hoffnungslichter mit nach Hause. Viele Palmsträuße und "Ostern To Go"-Tütchen mit einer kleinen Geschichte, einer Kerze, Osterei und Tee luden zu Ruhemomenten ein. Im Momentum-Schaufenster erzählen aktuell Sätze von den "Dingen", die zurzeit gerade Hoffnungsträger sind ... z.B. das Haustier, Freundschaften oder eben auch der anstehende Impftermin.

Tägliche Impulse in der Karwoche beschrieben das Wort "Hoffnung" in seiner Vielfalt im persönlichen Leben und begleiteten eine Gruppe besonders intensiv auf dem Weg hin zu Ostern.

Wenn Sie uns eine Rückmeldung zu der ein oder anderen Aktion geben möchten, sehr gerne.

Ihnen allen eine gesegnete Osterzeit!

Aktuelles aus dem Momentum

Ökumenisches Taizégebet in der Christuskirche

Termin:Dienstag, 20.04.2021
Uhrzeit:19:00 Uhr
Ort:Christuskirche Neunkirchen
Hinweise:Eine Anmeldung vorab ist nicht erforderlich. Es gelten die bekannten Hygienevorgaben.

Veranstaltungsreihe "Auf ein Bier mit ..."

"Auf ein Bier mit ... Anke Birk von der Buchhandlung König"

Am 28. April lädt die Katholische Erwachsenenbildung Neunkirchen zusammen mit dem Momentum um 19:30 Uhr ein auf ein Bier mit Anke Birk von der Buchhandlung König. In der Veranstaltungsreihe unterhalten wir uns immer am letzten Mittwoch im Monat eine Stunde mit einem Gast bei einem Bier über seinen Beruf/ihre Berufung: Was zeichnet ein erfülltes Berufsleben aus? Welche Kriterien kennzeichnen einen Beruf, der Berufung ist? Wie sieht ein Alltag im flow aus?

Anke Birk ist Buchhändlerin. Nach ihrer Ausbildung von 1989 bis 1992 bei Bücher König ist sie dieser Buchhandlung immer treu geblieben. 2016 hat sie dann die Buchhandlung übernommen und zu einem literarischen und kulturellen Treffpunkt ausgebaut.

Normalerweise treffen wir uns zum Gespräch in einem Pub in Neunkirchen. Aufgrund der aktuellen Coronasituation treffen wir uns auch im April zum Gespräch mit Frau Birk im Internet.

Informationen und Anmeldung unter www.keb-saarbruecken.de oder 0681/9068131. Nach der Anmeldung erhalten Sie dann den entsprechenden Internetlink. Anmeldeschluss ist der 27. April 2021.

Familienpost aus St. Marien

Einmal im Monat senden wir Familien eine spannende und abwechslungsreiche Post inklusive Spiel, Spaß und Spannung für Groß und Klein zu.
Wer Interesse hat, diese Post zu bekommen, sendet bitte eine E-Mail an:

kerstin.leonhard(at)bistum-trier.de oder
peter.zillgen(at)bistum-trier.de
oder per Telefon im Pfarrbüro St. Marien: 06821-22140

Machen Sie gerne auch Familien in Ihrem Umfeld auf diese Aktion aufmerksam!

Herzliche Grüße
Euer Team „Familienpost“

weitere Informationen zur Familienpost | Webseite der Pfarrei St. Marien

Leider nicht stattfinden ...

... können folgende im Programm angekündigte Veranstaltungen und Angebote im April 2021:

  • Die geplante "Kulinarische Weinprobe auf dem Jakobsweg" am 23.04. muss leider auf den Herbst verschoben werden:
    Neuer Termin ist der 15.10.21, 19:00 Uhr im Momentum
  • Der Mit-Mach-Mittwoch am 28.04. muss ebenfalls entfallen

Aktion Solidaritätsbrot

Danke!

Seit einigen Jahren führt "Momentum – Kirche am Center" die Misereor-Aktion "Solidaritätsbrot" durch. In diesem Jahr war die Bäckerei Schaefer aus Illingen zur Zusammenarbeit bereit und kreierte eigens für die Aktion ein Weizenvollkornbrot mit Quinoa und Hirse. Es wurde in der Filiale im Rewe-Markt am Mantes la Ville-Platz von Aschermittwoch bis Palmsonntag verkauft. Ein Spendenanteil ging an Misereor für ein Projekt in Bolivien, dem diesjährigen Beispielland der Fastenaktion und Partnerland der Diözese Trier.
Zusätzlich wurden noch 50 Brote nach allen Gottesdiensten in St. Marien am Palmsonntag verkauft. Dank großzügiger Spenden kam die stolze Summe von 381 Euro zusammen, die an Misereor überwiesen werden konnte. Danke allen Unterstützern, Käufern und Spendern, die dafür gesorgt haben, dass viele Menschen ihr tägliches Brot haben.

Fachberatung im Momentum

Aufgrund der aktuellen Schließung des Momentums finden vor Ort keine Beratungsangebote statt.
Die Unterstützungsangebote unserer Kooperationspartner stehen Ihnen aber weiterhin telefonisch und online zur Verfügung:

Rückblick

Auf ein Bier mit ...

Dr. Norbert Fritsch – Zoodirektor Zoo Neunkirchen

„Auf ein Bier mit Zoodirektor Dr. Norbert Fritsch“ hieß es am 24. Februar 2021 um 19.30 Uhr in der Bar der Schule des Neunkirchener Zoos. Mit dieser Premiere gab es den Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe von Katholischer Erwachsenenbildung Neunkirchen, Citypastoral „momentum“ und der Pfarrei St. Marien. Unter dem Titel „Auf ein Bier mit ...“ werden wir uns immer am letzten Mittwoch im Monat mit einem Gast - vorwiegend aus der Region - über seinen Beruf/ihre Berufung unterhalten. Eine Stunde lang, bei einem Bier geht es um die Fragen: Was zeichnet ein erfülltes Berufsleben aus? Welche Kriterien kennzeichnen einen Beruf, der Berufung ist? Wie sieht ein Alltag im flow aus?

Normalerweise treffen wir uns zum Gespräch in einem Pub in Neunkirchen. Aufgrund der aktuellen Coronasituation fand das Gespräch zwischen Dr. Norbert Fritsch und Dr. Markus Seeger unter Einhaltung der Hygienebedingungen in der Zooschule statt. Das Publikum war über Internet zugeschaltet.

Dr. Norbert Fritsch ist promovierter Naturwissenschaftler und verantwortlich für mehr als 600 Tiere in circa 140 Arten, wie z. B. Elefanten, Leguane, Orang Utans, Giraffen und Bären sowie 40 Mitarbeiter*innen.

Der Zoo als Lebensaufgabe

Der erste Schluck Bier an diesem Abend galt einem besonderen Jubiläum, das der Zoo und sein Direktor vor wenigen Tagen beging. Am 1. Februar 2021 feierte Dr. Fritsch sein 20-Jähriges Dienstjubiläum. Dieses Datum steht nicht alleine für 20 Jahre verantwortungsvolle Tätigkeit, sondern für einen Mann, der in der Arbeit für den Zoo seine Lebensaufgabe gefunden hat. „Weil ich das Gefühl hatte, hier angekommen zu sein..“ – so beschreibt es Norbert Fritsch, hier seine Berufung gefunden zu haben. Sich für die Sensibilisierung zur Bewahrung verschiedener, vor allem gefährdete Arten, einzusetzen, für den Wert der Natur zu werben, sind die Beweggründe für seinen Einsatz. Nicht einmal die Vorstellung, viel Geld im Lotto zu gewinnen, könnte ihn davon abbringen, sich für diese Anliegen einzusetzen.

Seinen Interessen nachzugehen sieht er als Schlüssel für die Suche nach der persönlichen Berufung. Sich durchaus auch Zeit für Orientierung zu nehmen, mal nach der Schule andere, neue Erfahrungen sammeln, um zu sehen, was die Welt zu bieten hat und wo man vielleicht noch unentdeckt, seine Erfüllung finden könnte, sind Empfehlungen von Dr. Fritsch, um den eigenen Weg zu finden.

Einfach mal raus

Sicherlich gibt es Durststrecken – auch wenn man ein Leben im flow führt. In einer solchen Situation heißt es für ihn: Einfach mal raus: mental, psychisch und - wenn möglich aber nicht unbedingt notwendig - auch physisch weit weg von allem und die Seele baumeln lassen, in dieser Zeit nicht bewusst reflektieren, sich keine Ziele setzen, sondern einfach leben. Bei Dr. Fritsch war es eine Zeit in Südafrika, die in ihm wieder die Sehnsucht nach seinem Zoo verstärkt und bestätigt hat.

Der Abend endete mit einer Geschichte des bekannten Kabarettisten Dr. Hirschhausen. Er hat sich am Beispiel von Pinguinen Gedanken über Berufung gemacht. Ein Pinguin im Wasser ist in seinem Element, sich dort zu bewegen, ist seine Stärke – im Unterschied zum Pinguin an Land. Dieses Element zu finden, ist eine faszinierende Lebensaufgabe, es gefunden zu haben, ist ein Leben im flow. Sich mit dem Zoodirektor von Neunkirchen zu unterhalten lässt keine Zweifel zu: hier hat einer sein Element gefunden.

Text: Dr. Markus Seeger, KEB Saarbrücken (Außenstelle Neunkirchen)

Hier kann das Gespräch angeschaut werden:
1. Folge "Auf ein Bier mit ..." Zoodirektor Dr. Norbert Fritsch